Als Ausgleich für den schlechten Sonnenuntergang gestern habe ich heute durch Zufall einen wunderschönen Sonnenaufgang gesehen. Dann ging es zum Boot, mit dem Boot aufs Festland, von dort aus mit dem Bus acht Stunden bis Penang. 

Zum Bus fahren muss ich euch noch erzählen, dass einige Fahrer echt wie Sau fahren, da fliegt alles immer von links nach rechts und zurück. Meiner heute war erstaunlich gut. Dann gibt es in jedem Bus (manchmal sogar in den Stadtbussen) Anschnallgurte, ich bin aber die einzige Person, die die nutzt. Wie ich heute gelernt habe ist es in Malaysia nämlich nur Pflicht, dass im PKW die vorderen Sitze angeschnallt sind, alles andere ist eher nicht Brauch. Egal ob Rücksitzbank im Auto oder Busse. Zudem sind die Busse hier nie pünktlich. Eventuell noch beim Abfahren, aber die Ankunftszeit verschiebt sich gerne mal ohne weiteren Grund um ein- zwei Stunden. Heute zum Beispiel sollte mein Bus nur sechs Stunden brauchen, ich hatte extra vorher noch mal gefragt, nach acht war er da. Und das ohne Stau oder so.

Dann war ich endlich in Penang. Hier fuhr ich mit irgendeinem Stadtbus quer durch die Stadt, fand ein Shoppingcenter mit Starbucks und kontaktierte Jasmine via WLAN. Die besorgte mir einen Uber-Fahrer und auf ging es durch die restliche Stadt in ein wunderbares Apartment direkt am Strand. Hier wohnt ihr Freund und ein mega süßer Golden Retriever namens Bailey, super verspielt. Nach dem Security-Check am Eingang kam auch schon die große Wiedersehensfreude. Fühlte sich gar nicht an wie zwei Jahre, die wir uns nicht gesehen haben. Wir gingen noch alle zusammen nett essen, schlenderten ein wenig über den Nacht-Markt und als wir wieder zuhause waren, war es plötzlich schon nach Mitternacht. Also noch schnell duschen und dann schlafen. Jetzt freu ich mich schon sehr auf den morgigen Tag (an dem ihr den Blog bekommt weil ich gerade kein Internet habe). Mein Bett ist recht unbequem, aber das macht ja nichts. Jasmine und Alex sind super bemüht um mich und ich fühle mich echt wohl hier. Mein Sonnenbrand ist immer noch recht stark und von meinem Rucksack gibt es auch nichts Neues.

Was ich schon immer mal über Malaysia erzählen wollte ist, dass die Leute super nett sind. Ich bin jedes Mal von Neuem überrascht, dass niemand probiert dich über den Tisch zu ziehen. Man kann sich super sicher fühlen. Das Rückgeld stimmt immer und jeder probiert dir zu helfen. Die Leute grüßen dich auf der Straße und wenn sie dir etwas verkaufen wollen was du nicht brauchst sind sie super ambitioniert dabei dir bei allen anderen Problemen zu helfen, auch wenn du ihnen schon gesagt hast, dass du ihnen nichts abkaufen wirst. Konkurrenzdenken scheint es hier nicht wirklich zu geben, wenn der Nachbar das bessere Angebot für dich hat wird es dir gleich gesagt. Alles in allem ein super Land zum Reisen.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.