Nachdem mir Jasmine gestern Abend, bevor sie in einen riesigen Streit mit Alex geriet, gesagt hatte, dass wir um neun aufstehen müssen um rechtzeitig am Flughafen zu sein, war mir, als sich gegen 10:00 Uhr noch nichts in der Wohnung regte, eigentlich schon klar, dass das mit dem Flug nach Langkawi heute nichts werden würde. Als sie dann aber gegen 10:30 Uhr aus dem Zimmer kam wirkte sie recht zuversichtlich und gut gelaunt. Also schöpfte ich wieder Hoffnung. Kurz bevor wir zum Flughafen fuhren hieß es dann allerdings wir gehen noch mit Bailey zum Tierarzt, ihr Durchfall machte den beiden Sorgen. Ich persönlich denke sie hat nur einen verstimmten Magen, kein Wunder bei dem was sie so isst (Bailey isst alles) und dem ganzen Salzwasser vom Schwimmen gestern. Naja egal. Also ging es auf zum Tierarzt. Da kam Jasmine dann an, dass sie mir ein Taxi zum Flughafen bestellt, weil sie nicht weiß, ob sie es rechtzeitig schaffen wird. Also schnell umgeplant, Tickets übergeben und schon fuhr ich alleine zum Flughafen. Dort bin ich mit sämtlichem Gepäck für uns beide (nur Handgepäck) durch die Sicherheitskontrolle. Ich war ja schon auf dem Weg von Singapur nach Malaysia von der Kontrolle belustigt gewesen. Es dauerte ewig auf der singapurianischen Seite um den Stempel im Pass zu bekommen, dass man wieder ausreist. Bei der Einreisekontrolle nach Malaysia ging aber alles super schnell und bei der Taschenkontrolle (wie am Flughafen) schaute nicht mal wer auf den Bildschirm. Hier aber war es noch besser. Das lustige war, dass ich unglaublich viel Flüssigkeit dabei hatte, da Jasmine meinte auf Inlandsflügen sei das erlaubt auch normal Flüssigkeiten mitzunehmen. Ist es natürlich nicht. Alles nur 100ml, abgepackt in Zip-Beutel. Aber so rannte ich also mit 2x Shampoo, Duschgel, Sonnencreme, Mückenschutz, Tanning-Öl, Spraydeo und allem möglichem anderen nicht zugelassenen durch die Gegend und kam erstaunlicher Weise ohne weitere Probleme oder Fragen durch die Sicherheitskontrolle. Kein Wunder, dass malaysische Flugzeuge so gerne abstürzen. Jasmine schaffte es leider nicht mehr zum Flughafen. 35 Minuten Flug später landete ich also allein auf Langkawi. Ich nahm mir ein Taxi zu dem von Jasmine gebuchten Inn, wunderschön. Ich habe jetzt ein Bungalow für drei Leute für mich allein. In der Zwischenzeit hatte es unglaublich doll angefangen zu regnen, also watete ich nach einem Kaffee erst mal durch 15 Zentimeter hohes Wasser um von der Unterkunft zur Straße zu kommen, wo ich ein weiteres Taxi nahm um mir die Insel bei Regen anzuschauen. Was soll ich den ganzen Nachmittag alleine im Zimmer sitzen, nur weil es schüttet als würde die Welt untergehen? Also ging es shoppen nach Oriental Village, die Sehenswürdigkeit der Insel. Ein nett gestaltetes “Dorf”, wo auch eine Seilbahn auf den Berg fährt von dem man theoretisch eine gute Sicht hat. Aber da es nach wie vor schüttete ohne Ende habe ich mir die Fahrt gleich gespart. Stattdessen kaufte ich etwas neue Kleidung und neuseeländische Hokey-Pokey-Schokolade. Dann ging es zurück ins Hotel, wo ich mir ein Buch für den Abend zum lesen auslieh. Ich machte es mir auf der Couch bequem, schrieb ein paar Postkarten, den Bericht hier und gleich werde ich mal anfangen zu lesen.

Alles Liebe

Luisa

Der Weg von der Unterkunft zur Straße… Mit Flipflops natürlich!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.