Wir kamen nur eine halbe Stunde verspätet und dezent übermüdet mit dem Bus an. Die Gepäckausgabe dauerte ewig und so hatten wir plötzlich sehr viel Stress zu unserem Zug nach Aguas Calientes zu gelangen. Als allererstes mussten wir nämlich zu unserem Hostel, Rucksäcke umpacken. Der Zug hat eine Gewichtsbeschränkung und unsere Reiserucksäcke hätten dort nicht mitgedurft. Deswegen besitzen wir heute Nacht den Luxus von zwei Hostelzimmern: eins in Cusco, eins ins Aguas Calientes (nur fast vier Stunden Zugfahrt entfernt). Unser Taxifahrer gab sich sehr viel Mühe unseren Zug noch zu erreichen, wir waren sehr spät dran. Am Bahnhof angekommen wurde uns erst mal gesagt, dass wir so ein Face-Shield brauchen. Zum Glück wurden die direkt vor dem Bahnhof verkauft. Mit Plastikschild vorm Gesicht ging’s also in den Zug. Die Landschaft auf der Fahrt war unglaublich schön und wir sahen viele verschiedene Tiere. Leider war es etwas schwer die Augen offen zu halten, doch mit kleinen Ausnahmen schaffte ich es. Im Ort angekommen bezogen wir unser zweites Hostel, gingen frühstücken (~13 Uhr) und machten uns dann auf eine kleine Wanderung. Auch hier war die Landschaft natürlich mega. Tatsächlich habe ich dabei jedoch nur Fotos mit der Kamera gemacht, die ich euch dementsprechend leider hier gerade nicht präsentieren kann. Am Abend liefen wir noch kurz durch den Ort und versackten dann im Hostel.

Kategorien: DramaLama

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.