Öhm was war das letzte? ^^

Anders als erwartet, aber im Endeffekt ziemlich ziemlich cool. Ich erzähle morgen mehr 😉

Also.. Nachdem ich heute morgen meine letzte Unterkunft komplett verlassen hatte, lagerte ich meinen Reiserucksack irgendwo zwischen, erstaunlich billig. Eigentlich wollte ich dann zur Otago Peninsula, stellte aber fest, dass das ohne Auto echt nicht so einfach. Also chillte ich den größten Teil des Tages am Octagon rum, ich war in der Art Gallery (ja, so verzweifelt war ich schon) und ich war sogar zwei mal drin, weil sie da ein Puzzle hatten und das gut die Zeit vertrieb. Gegen halb sechs machte ich mich dann auf zu meinem nächsten Host, weil der auf meine SMS – ob er mich irgendwo aufsammeln könne – nicht antwortete. Er hatte mir keine Adresse gegeben, sondern nur gesagt dass gegenüber von dem einen Geschäft. Gegen sechs seie er dann zuhause. Bis acht stand ich da. Zwischendurch quatschte ich irgendwen auf der Straße an, ob sie ein Handy mit Internet haben, weil ich ja vermute das die Handynummer einen Fehler hat. Naja. Nach anderthalb Stunden warten schrieb ich ihm noch eine SMS wo er denn sei und kurz vor acht wurde ich nervös und lief zum nächsten Hostel. Die waren aber leider ausgebucht. Schon voll am verzweifeln überlegte ich meinen letzten Host zu kontaktieren, ob ich nicht vielleicht, ganz doll bitte, noch ne Nacht bei ihm verbringen kann. Davor schrieb ich aber noch einen anderen Couchsurfer an, mit dem ich schon mal geschrieben hatte, ob ich heute Nacht nicht bei ihm pennen kann. Als ich fast am aufgeben war antwortete er – ja klar, sie sind gerade noch essen, aber ich kann gerne dazu kommen. Also machte  ich mich auf denn Weg, noch mal ne viertel Stunde durch die Stadt mit dem riesen Rucksack und Sonnenbrand an den Schultern. Yippie. In dem Restaurant angekommen traf ich auf ne Gruppe von mindestens zehn Leuten, eher mehr. Alle total offen und nett. Zu fünft oder so liefen wir dann nach Hause, nicht so weit weg, aber scheiße steil den Weg hoch. Hab ich erwähnt dass Dunedin die steilste Straße hat? Da bekam ich kurz das Haus gezeigt, totales Chaos, und dann wurden mal eben die Pois rausgeholt. Erst nur so einspielen, dann mit Feuer. Fucking awesome. Einfach total gechillte und lustige Leute. Besser hätte ich es für den Abend eigentlich nicht treffen können. Ob ich länger hier bleiben wollen würde weiß ich nicht, aber so ist ein echt spaßiger Abend garantiert. Bilder folgen.

« « Vorheriger Beitrag| Nächster Beitrag » »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.