Wir haben so viel erlebt heute, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Starten wir im Hotel: Frühstück sollte dazugehören, doch es war niemand aufzufinden. Weder Personal noch Frühstück. Also zogen wir los und fanden in der Stadt das beste Frühstück seit Langem. Ich hatte Toast mit Guacamole und Spiegelei, dazu einen mega leckeren Frappuccino. Plötzlich warten wir wieder in Eile zu unserer Tour. Wir hatten gestern einen Adventure Parkour gebucht, also kletterten wir wild durch die Landschaft. War ganz lustig. Als Nächstes liehen wir uns zwei Quads aus und fuhren zwei Stunden wild Schotterpisten auf und ab, durch mehrere Flüsse… Hat richtig Bock gemacht. Und dann… warteten wir auf einen blauen Bus. Irgendwo an einem Straßenrand. Der sollte stündlich kommen und man winkt ihm einfach, dass er stoppt. Leider scheint er die eine Stunde ausgefallen zu sein, sodass wir irgendwie über eine Stunde mit Warten verbrachten. Im Endeffekt kam der blaue Bus irgendwann und brachte und zur Casa del Arbol. Dort sind auf einem Berg riesige Schaukeln aufgehängt und alle werden wieder zu Kindern. Es war super. Wir schaukelten und schaukelten und irgendwann verzogen sich auch die Wolken, sodass wir halbwegs ins Tal schauen konnten.

Um diesen super Tag abzuschließen, planten wir erst mal wieder den nächsten Tag und gingen dann ziemlich gut essen. Und sprach ein ziemlich westlich aussehendes Restaurant an und als wir drinnen saßen, stellten wir fest, dass die Karte der Hammer ist. Und das Beste: das Essen schmeckte auch so gut wie es klang. Super Tagesabschluss.

Kategorien: DramaLama

1 Kommentar

Jörg · 13. Januar 2022 um 13:28

Im Europaparlament sollte man sie aufhängen und vor dem Sitzungssaal der UN. Schaukeln sind die nonverbalen, universellen Problemlöser. Das ist DER Vorsatz für das neue Jahr: ich will mehr schaukeln.

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.