Erst mal Portwein, Francesinha und Couscous zum Frühstück. Dann ab zum Flughafen, unseren treuen Begleiter für die nächsten 13 Tage abholen. Mit Helmut sind wir bisher recht zufrieden, den Berg hoch ist er etwas langsam. Nach einem kurzen Stopp im Supermarkt machten wir uns auf den Weg ins portugiesische Hochland, besser gesagt in die Douro Region, wo die Trauben für Portwein wachsen. Auf dem Weg sahen wir schon ganz viele schöne Weinberge, machten eine Pause in Pinhão und kamen schließlich ans Ende der Welt in unser wunderschönes Provesende. Die Fahrt dorthin war sehr lustig, wir hatten mega viele Serpentinen und ganz viel Spaß mit Helmut. Fast mussten wir ihn den Berg hochtragen. Nun sind wir aber sehr geübt im Anfahren am Berg. Unser AirBnb in Provesende ist sehr schön und unsere Gastgeberin super lieb; sie versuchte uns für morgen Abend einen Tisch im einzigen Restaurant unseres Dorfes zu reservieren, heute hat es geschlossen – fast wären wir verhungert. Sonst ist das Dorf aber echt super hübsch und nachdem wir uns mit eigener Küche gestärkt hatten ging es auf Entdeckungstour. Wir liefen einmal im Kreis um unser Dorf herum und das war es dann eigentlich auch schon wieder mit unserem Tag.

Unnütze Info von Jake:

Bei jeder Durchfahrt einer Mautstelle piepte unser Via Verde Gerät ziemlich laut und schrill.

Helmut ❤️
Gastgeschenk für die Gäste

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.